Rheinische NETZGesellschaft > Netzanschluss > FAQ Elektromobilität

Ihre Fragen, unsere Antworten

Muss ich meine Ladeeinrichtung beim Netzbetreiber anmelden?

Ja, sowohl stationäre (z.B. Wallboxen) als auch mobile (über CEE oder Schukosteckdosen) Ladeeinrichtungen müssen dem örtlichen Netzbetreiber gemeldet werden.

Zusätzlich zur Meldepflicht sind Ladeeinrichtungen mit einer > 12 kVA (Summenleistung aller Ladeeinrichtungen) genehmigungspflichtig.

https://www.rng.de/cms/elektromobilitaet_netzanschluss.html

Bei Ladeeinrichtungen bis zu einer Leistung von 11kW und einem ausreichend dimensionierten Hausanschluss, kann die Anmeldung unmittelbar nach der Installation der Ladeeinrichtung, mit dem Formular "Datenblatt Ladeeinrichtung für Elektromobilität" erfolgen.

Ihr ausführender Elektrofachbetrieb hilft Ihnen bei dieser Frage weiter und unterstützt Sie in der Regel bei der Klärung bzw. Anmeldung.

Darf ich meine Ladeeinrichtung selbst installieren?

 Die Installation einer Ladeeinrichtung ist nur durch einen Elektrofachbetrieb zulässig. Dieser überprüft, ob die Elektroinstallation ausreichend dimensioniert ist und ob die zusätzliche Leistung einer Ladeeinrichtung an Ihrem Hausanschluss noch möglich ist. Zudem übernimmt Ihr Elektriker meist auch die Kommunikation mit uns.

Muss ich mein Elektrofahrzeug beim Netzbetreiber anmelden?

Nein, Elektrofahrzeuge müssen nicht beim Netzbetreiber gemeldet werden. Nur die Ladeeinrichtung muss angemeldet werden.

Ich möchte eine Ladeeinrichtung installieren, deren Leistung 11 kW nicht überschreitet?

Sie benötigen in jedem Fall einen Elektrofachbetrieb. Dieser prüft, ob der Hausanschluss und Ihre Elektroinstallation samt Zählerplatz geeignet sind.

Bei einem ausreichend dimensionieren Hausanschluss kann die Anmeldung unmittelbar nach der Installation der Ladeeinrichtung, mit dem Formular "Datenblatt Ladeeinrichtung für Elektromobilität" erfolgen.

Eine Anschlussanfrage im Vorfeld ist aus diesem Grund nicht notwendig.

Ich möchte eine Ladeeinrichtung installieren, deren Leistung 11 kW überschreitet?

Sie benötigen in jedem Fall einen Elektrofachbetrieb. Dieser prüft, ob der Hausanschluss und Ihre Elektroinstallation samt Zählerplatz geeignet sind.

Bitte geben Sie die erfoderlichen Informationen unter https://www.rng.de/cms/elektromobilitaet_netzanschluss.html

ein.

Im Anschluss erhalten Sie eine Rückmeldung. Ggf. werden weitere Informationen von Ihnen benötigt.

Ich besitze eine eigene Garage oder einen eigenen Stellplatz auf einem Garagenhof bzw. Parkplatz und möchte eine Ladeeinrichtung installieren?

Hat der Garagenhof bereits einen Netzanschluss, erfolgt von diesem der Anschluss Ihrer Garage.

Sollte der Garagenhof noch keinen Stromanschluss besitzen, benötigen hierzu einen neuen Netzanschluss. Grundsätzlich erfolgt die Versorgung von Garagenhöfen nur über einen gemeinsamen Netzanschluss. Bitte besprechen Sie bitte die baulichen Maßnahmen für einen gemeinsamen Netzanschluss mit den Besitzern der anderen Garagen im Vorfeld ab. Ggf. erforderliche Zustimmungen anderer Eigentümer müssen von Ihnen eingeholt werden.

Ein neuer Netzanschluss kan unter https://www.rng.de/cms/kontaktformular-netzanschluss.html?secure angefragt werden.

Bitte beachten Sie, dass der Netzanschluss sowie der Zähler für den Netzbetreiber zugänglich sein müssen.

Muss ich meinen Hausanschluss immer entsprechend meiner maximalen Ladeeinrichtung erhöhen?

Nein. Verfügen Sie über mehrere Ladepunkte empfiehlt sich die Verwendung eines Lastmanagementsystems. Mittels diesem kann die Ladeleistung eines einzelnden Ladepunkts kontrolliert und die Summenleistung aller Ladepunkte auf einen maximalen Wert gedeckelt werden.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, Ladevorgänge zeitlich zu planen und beispielsweise priorisiert nachts zu laden, wenn die Gesamtlast am Hausanschluss geringer ist als tagsüber. Somit lässt sich durch ein Lastgangmanagement die Netzanschlussleistung reduzieren.

Muss ich einen eigenen Zähler nur für die Ladeeinrichtung installieren?

In den meisten Fällen ist kein zusätzlicher Zähler notwendig.

Ein eigener Zähler ist erforderlich, sollten Sie eine freiwillige Steuerung nach § 14 a EnWG wünschen oder Sie benötigen die gesonderte Messeinrichtung aus anderen Gründen.

Ist mein Zählerschrank/meine Elektroinstallation für den Anschluss einer Ladeeinrichtung geeignet?

Dies muss geprüft werden. Sie benötigen in jedem Fall einen Elektrofachbetrieb. Dieser prüft ob der Hausanschluss und Ihre Elektroinstallation samt Zählerplatz geeignet sind.

Wer schließt die Ladeeinrichtung an?

Die Installation einer Ladeeinrichtung ist nur durch einen Elektrofachbetrieb zulässig. Dieser überprüft, ob die Elektroinstallation ausreichend dimensioniert ist und ob die zusätzliche Leistung einer Ladeeinrichtung an Ihrem Hausanschluss noch möglich ist.

Kann eine Ladeeinrichtung mit einer PV-Anlage gekoppelt werden (Eigenverbrauchsnutzung)?

Ja, eine Ladeeinrichtung ist als Stromverbraucher im Haus einzustufen. Somit besteht die Mögichkeit, den PV-Strom zum Laden des Elektroautos zu nutzen. Für die Konziepierung einer technischen Umsetzung (z.B. Messkonzept) wenden Sie sich bitte an Ihren Elektrofachbetrieb.

2021 © Rheinische NETZGesellschaft - Alle Rechte vorbehalten