Netzanschluss so geht’s

Wählen Sie die Art des Anschlusses:

Netzanschluss

Erdgas, Wasser, Strom und Fernwärme für Ihr Haus

Sie benötigen einen neuen Strom-, Gas-, Trinkwasser- oder Fernwärme-Netzanschluss oder wollen Ihren bestehenden Anschluss ändern? Hier haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen und Unterlagen zum Thema Hausanschluss zusammengestellt.

1. Anschlussanfrage

Die Anschlussanfrage füllt in der Regel Ihr Architekt/Planer oder das zugelassene Fachinstallationsunternehmen für Sie aus.

Die ausgefüllte Anschlussanfrage für alle gewünschten Sparten senden Sie bitte mit einem Gebäudeschnitt, einer Planausschnittkopie des Kellergrundrisses (darin eingetragen die gewünschten Einführungsstellen der Leitungen) und dem amtlichen Lageplan (1:250] direkt an das jeweilig zuständige Unternehmen.

2. Angebot

Nach Eingang Ihrer Unterlagen erhalten Sie das Angebot für die Herstellung der Anschlüsse.

Inhalte des Angebots:

Das Angebot beinhaltet Kosten für die Verlegung der Anschlussleitungen vom Abzweig der Netzleitung bis in das Gebäude einschließlich aller Erdarbeiten, die Montage der Hauseinführung und der Hausanschlsuseinrichtungen sowie die Inbetriebnahme-Kosten und den eventuell anfallenden Baukostenzuschuss.

3. Auftrag

Sie erteilen Ihren Auftrag, indem Sie das Angebot zur Herstellung der Anschlussleitungen unterschreiben und an das zuständige Unternehmen zurücksenden.

4. Herstellung der Anschlüsse/Bauausführung

Die Herstellung der Anschlüsse erfolgt durch das von der RNG beauftragte Unternehmen. Berücksichtigen Sie bitte, dass nach Eingang des Auftrags und erfolgter Terminabsprache die Planungs- und Genehmigungsphase der Baumaßnahme je nach Gemeinde unterschiedliche Vorlaufzeiten bis ca. 4 - 12 Wochen in Anspruch nehmen kann.

Sobald SIe den Auftrag erteilt haben, bekommen Sie mit der Auftragsbestätigung einen Ansprechpartner genannt, mit dem Sie einen Termin vereinbaren können.

5. Montage und Inbetriebsetzung der Messeinrichtung (Zähler)

Nachdem die Installation im Gebäude druch ein eingetragenes Fachinstallationsunternehmen fertiggestellt ist, beauftragt es die Inbetriebsetzung und gegenenfalls die Zählerstellung mit dem Formular Inbetriebsetzung. (Das Formular findet Ihr Installateur auf der Seite des jeweiligen Dienstleisters)

Mit diesem Formular bescheinigt der Installateur, dass die Installation abgeschlossen ist und nach den gültigen technischen Normen und Richtlinen hergestellt wurde.

Bauanschluss

Baustromanschluss

Was muss ich tun, um bereits in der Bauphase Strom zu bekommen?

Über Ihren Elektroinstallateur können Sie einen Baustromanschluss beantragen. Sofern ein Anschluss an einer in der Nähe befindlichen Trafostation oder über einen Stromkasten (Kabelverteilschrank) erfolgen kann, erfolgt der Anschluss innerhalb wengier Tage. Hierzu müssen Sie einen Baustromverteiler mit einem Anschlusskabel zur Verfügung stellen (dies erhalten Sie in der REgel von Ihrem Elektroinstallateur oder dem Bauunternehmen). Die Arbeiten (Kabelverlegung, Sicherungsmaßnahmen ...) bis zur Trafostation/dem Stromkasten führt ihr Elektriker aus.

Der Anschluss selbst erfolgt dann durch einen von der RNG beauftragten Dienstleister.

Sollte kein Anschluss an einer Trafostation oder einem Stromkasten möglich sein, kann der für den Neubau erforderliche Hausanschluss vorher als Bauanschluss verwendet werden. Hierfür bedarf es einer Vorlaufzeit je nach Gemeinde und ausführendem Dienstleister von ca 4 - 12 Wochen.

In diesem Fall muss Bauseits zusätzlich zu dem Baustromverteiler ein Anschlussschrank zur Verfügung gestellt werden.

Damit der Anschluss eines Baustromverteilers ermöglicht werden kann, wird der eigentliche Netzanschluss vorab als Provisorium erstellt. Hierbei wird auf das Niederspannungsnetzkabel eine Abzweigmuffe gesetzt und das Anschlusskabel in ausreichender Länge für den späteren endgültigen Anschluss im Ring (sofern möglich) auf das kundeneigene Grundstück geführt und in einem bauseits gestellten Anschlussschrank mit Hausanschlusskasten vom Verteilnetzbetreiber angeschlossen.

Nach Fertigstellung des Anschlussraumes im Gebäude wird der Übergabepunkt demontiert und das Netzanschlusskabel in der endgültigen Trasse verlegt und durch die Mauereinführung in das Gebäude eingeführt. Hier erfolgt die abschließende Montage.

Welche Variante für Sie zum Tragen kommt, können Sie gerne im Vorfeld erfragen.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anfrage an info@rng.de.

Bauwasser

Sie brauchen für eine Veranstaltung oder eine Baustelle einen temporären Wasseranschluss? Unsere Dienstleister bieten Ihnen verschiedene Standrohre zur Miete an, je nach benötigter Wassermenge.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anfrage an info@rng.de.