Synthetische Lastprofilverfahren

Bei der Rheinischen NETZGesellschaft mbH wird das synthetische Lastprofilverfahren für Letztverbraucher ohne registrierende Lastgangmessung angewendet. Hierbei wird eine Entnahme von bis zu 100.000 kWh pro Jahr zu Grunde gelegt.

Kundengruppen/Profilschar

Alle Kunden, für die das Lastprofilverfahren angewendet wird, werden ihrer jeweiligen Kundengruppe oder Profilschar zugeordnet.
Es werden folgende Rheinische NETZGesellschaft mbH-Kundengruppen/-Profilschar unterschieden:

RNG-Lastprofile

Bezeichnung

Zeitreihentyp

RNG-Haushaltsprofil

RH0

SLP/SLS

RNG-Gewerbeprofil

RG0

SLP/SLS

RNG-Landwirtschaftsprofil

RL0

SLP/SLS

RNG-Bandprofil

RB0

SLP/SLS

RNG-Öffentlichebeleuchtungsprofil

ROB

SLP/SLS

RNG-Einspeise-Bandprofil

REB

SEP/SES

RNG-Lastprofile

Bezeichnung

Zeitreihentyp

RNG-Unterbrechbare Versorgungseinrichtungsprofil Bornheim, Köln und Lohmar

RUK

TLP/TLS

RNG-Unterbrechbare Versorgungseinrichtungsprofil Bergisch Gladbach, Burscheid, Kürten, Leichlingen, Lindlar und Odenthal

RUB

TLP/TLS

RNG-Unterbrechbare Versorgungseinrichtungsprofil Leverkusen

RUL

TLP/TLS

RNG-Unterbrechbare Versorgungseinrichtungsprofil Neukirchen-Vluyn, Dormagen, Moers, Dinslaken

RUD

TLP/TLS

RNG-Unterbrechbare Versorgungseinrichtungsprofil Bergneustadt, Gummersbach, Wiehl, Engelskirchen, Morsbach, Reichshof und Overath

RUA

TLP/TLS

Die normierten Rheinische NETZGesellschaft mbH-Profile/Profilscharen werden gemäß den entsprechenden MaBiS-Prozessen per EDIFACT-Datenaustausch zur Verfügung gestellt.